Wettkampfteam stimmt sich mit Sommercamp auf neue Saison ein

Mit großer Vorfreude startete auch unser Wettkampfteam ins diesjährige Sommercamp im Feriendorf Dorado. Insgesamt 64 Jungen und Mädchen der Altersklassen U11, U13 und U16 starteten motiviert in diese intensive Woche und wurden dabei von sieben engagierten Trainern unterstützt. Neben unseren traditionellen Wettbewerben rund im die Judo-Safari der jüngeren und die Camp-Olympiade der älteren Judoka, standen vor allem die Verbesserungen der konditionellen und Auffrischung der judotechnischen Fähigkeiten im Mittelpunkt des Trainings. Gerade nach der langen Trainingspause bedingt durch Corona und Sommerferien nutzten die Wettkampfteamjudoka gerne die intensive und individuelle Betreuung beim Techniktraining auf der Matte.

Neben der Tatami stellten sportlich gesehen vor allem die beiden Lauftests, der Judo-Triathlon sowie der Biathlon die Athlet*innen vor größere Herausforderungen. Während es bei den Lauftests um einen Leistungvergleich zu Beginn und zum Ende des Sommercamps ging, waren beim Biathlon (kurze schnelle Läufe, Zielwerfen und ggf. Strafrunden) und Triathlon (Judo-Niederwürfe, Schwimmen und Laufen) auch verschiedene judospezifische Fähigkeiten gefordert. Dabei ist speziell vor den jüngeren Judoka, die das erste mal am Sommercamp teilnahmen, der Hut zu ziehen. Alle schafften es trotz der bis dato unbekannten Belastung mit guten und sehr guten Zeiten bis ins Ziel.
Beim Biathlon war zudem Teamgeist gefragt. Die Mix-Teams kämpften bis zum Schluss und unterstützten auch die letzten Teams noch lautstark bis zum Zieleinlauf.

Auch in diesem Jahr kamen die lustigen und geselligen Momente nicht zu kurz. Zur Entspannung nach den kräftezehrenden Trainingseinheiten erfreute sich das Team immer gerne beim Baden am See. Doch auch die Wasserballonschlacht und der Abschlussabend mit den verschiedenen tollen Vorführungen der einzelnen Gruppen und der Disko wird allen sicher noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir blicken auf eine spannende und abwechslungsreiche Woche zurück, nach der alle Judoka ausnahmslos mit positivem Feedback wieder an die Eltern übergeben konnten. Alle trugen zum Gelingen bei und freuen sich gemeinsam mit ihren Trainer*innen auf das nächste Sommercamp 2021.