Trainingseinheiten über Zoom ein voller Erfolg

Besondere Umstände erfordern besondere Maßnahmen und so sind wir stets bemüht unseren Judoka adäquate Angebote zu machen, bei denen sie sich auch in Zeiten von AHA-Regeln und Kontaktbeschränkungen unter Anleitung unserer Trainer bewegen oder weiterbilden können.
Nachdem wir im ersten Lockdown mit individuellen Trainingsplänen und Video-Trainingseinheiten auf Youtube für unsere Sportler*innen aktiv waren, leiten wir nun die Trainingseinheiten mit Videokonferenzen via Zoom an.

Dabei konnte des Wettkampfteamtraining unter der Leitung der Trainer Rumpf und Schnitzler bereits mit bis zu 40 Judoka, aufgeteilt in zwei Gruppen, stattfinden. Besonders überrollt hat uns aber auch das Interesse und die Teilnehmerzahlen bei unserer ersten Einheit “Judo-Theorie”, bei der das Trainerduo Giehler und Blümel mit 100 Teilnehmer*innen an die Kapazitätsgrenze der Software kamen und viele Interessenten auf die nächste Einheit vertröstet werden mussten.

Wir freuen uns über das weiterhin große Interesse an unserem Training, dem Verein und natürlich der schönsten Sportart der Welt.