Sportlersommerreise in die Ötztaler Alpen

Ende letzten Jahres haben wir Teilnehmer für eine Sportlerreise im Sommer nach Österreich gesucht. Leider haben sich letztendlich nur 5 Teilnehmer angemeldet.

Unser Trainer Daniel Wernicke hatte sich deswegen mit den 5 Sportlern verständigt und eigenständig eine Reise organisiert. Diese fand vom 1. bis 7.8. statt und führte sie in die Ötztaler Alpen. Neben Daniel waren Robert, Hagen, Gunda, Malina und Bendix mit dabei.

Dort hat die Gruppe Einiges erlebt, über einige Highlights möchten wir an dieser Stelle gerne berichten.

Im Gegensatz zu unseren Trainingslagern stand bei dieser Reise nicht Judo im Mittelpunkt, sondern andere Aktivitäten. So hat die Gruppe beispielsweise einige Wanderungen unternommen.

So ging es bereits am ersten Tag in Österreich für die Gruppe auf 2 Touren mit jeweils ca. 6 km Länge. Die erste Tour führte sie über die „Längenfelder Hängebrücke“ und die Zweite zum größten Wasserfall Tirols, dem Stuibenfall.
Weitere Touren folgten, wie auf den ca. 3050m hohen Berg „Gaislachkogl“. Auf diesem wurden unter anderem einige Szenen des James Bond Films „Spectre“ gedreht.
Neben dem Wandern gab es natürlich noch andere Events. So wurde am Montag eine Kletterhalle in Innsbruck besucht, am Dienstag fand eine Raftingtour durch die Imster-Schlucht statt und am Donnerstag wurde das schöne Wetter zu einem Besuch in einem Wasserpark genutzt.
Als Abschlusshighlight ging es am Freitag, im Rahmen der Rückreise, noch auf den höchsten Berg Deutschlands, die Zugspitze.

Für das nächste Jahr wollen wir erneut eine solche Reise vom 31.07. bis 06.08.2021 durchführen. Wer Interesse hat und mitfahren möchte, meldet sich bitte bei Daniel Wernicke (dwernicke@psv-olympia.net).

Herzlich bedanken möchten wir uns an dieser Stelle beim PSV Olympia und dem Förderverein des Judo-Verbands Berlin bei der Unterstützung dieser Reise. Der Förderverein unterstützt uns mit der Bereitstellung ihres Busses.