Sommerferien – eine super Woche

Vom 30. Juli bis 05. August fand unser traditionelles Sommerferienlager in Dorado statt. Insgesamt trafen sich über 70 Kinder aus den verschiedensten Dojos unseres Vereins um eine tolle Woche miteinander zu verbringen.

   

Nach der Anreise ging es erstmal auf die Zimmer, um das Bett und den Schrank zu beziehen. Nachdem alle Eltern dann endlich verabschiedet waren, konnte es mit der Belehrung losgehen. Die Grenzen und Regeln wurden für die Woche einmal benannt und es wurde sich – und das darf man mal erwähnen, die ganz Woche darangehalten 😊.

Nach dem Abendessen haben sich die Kinder bei verschiedenen Bewegungsspielen auf dem Rasen kennengelernt. Die ersten Bekanntschaften bereits gefunden.

Bekanntermaßen ist man am ersten Abend noch sehr aufgeregt und hat sich noch gaaaaaanz viel zu erzählen, sodass die letzten Augen  erst sehr spät zugefallen sind. Am nächsten Morgen ging es dann mit Frühsport los. Wir trafen uns wieder auf dem Rasen, um bei verschiedenen Spielen und Rutscheinlagen den Körper in Bewegung und fit für den Tag zu bekommen.

Nach dem umfangreichen Frühstück fand dann die Judosafari statt.  In den Kategorien Werfen, Springen, Laufen, Budo und Kreativität fand ein Wettstreit der Jahrgänge statt. In einigen Jahrgängen waren die Entscheidungen sehr knapp und der Kampf um die Safaritiere sehr groß. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht und beim Kreativteil kamen auch sehr interessante Werke raus.

Am Nachmittag wurde dann die erste Einheit auf der Matte absolviert. Mit Spiel und Spaß wurde Judo wieder in den Vordergrund gerückt und sich an die eine oder andere Bewegung wieder erinnert.

So waren die Tage und Abende täglich mit den verschiedensten Events geschmückt. In den verschiedensten Gruppenkonstellationen wurde sich in den verschiedensten Wettkämpfen gemessen. Sei es beim Biathlon, 2-Felderball oder aber beim Chaosspiel – wir hatten alle unseren Spaß und der Teamgeist wurde gefordert und gefördert. Es wurde immer lautstark motiviert und unterstützt.

Natürlich gab es auch das große Finale der Gewinnergruppe gegen die Trainer im 2-Felderball. Es war ein Gefühl wie im Stadion. Es wurde gesungen, gebrüllt und motiviert.

Beim Neptunfest waren alle sehr aufgeregt. Nachdem sich alle angemalt hatten und die Hascher ernannt wurden, ging es dann an den Strand um den Neptun zu rufen. Die große Spannung, wen er sich denn diesmal mit in sein Reich nimmt, war deutlich spürbar. Durch die Zwischenspiele, die der Neptun sich ausgedacht hatte, wurde für ein wenig Lockerung gesorgt. Viel Spaß hatten nicht nur die Kinder beim traditionellen „Täuferweitwurf“ 😉

Für die Disko dann am letzten Abend hatten sich die einzelnen Gruppen in der Woche vorbereiten dürfen. Es war ein toller Abend mit außergewöhnlichen Aufführungen. Es war spannend zu sehen, was sich die Gruppen einfallen lassen haben.

Am Freitag, dem Abreisetag wurde dann die Auswertung der Woche gemacht. Alle erfuhren das erkämpfte Safaritier, die Sieger der verschiedenen Wettkämpfe erhielten ihre Medaillen und der Zimmerwettbewerb wurde ausgewertet. So ging eine erlebnisreiche Woche zu Ende. Nummern und Adressen wurden ausgetauscht und man verabredete sich zum Training in Berlin.

Ein großer Dank geht in diesem Rahmen an all die ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer, die sich für diese besondere Woche jedes Jahr Urlaub nehmen.