Silber und Bronze beim International Luftfahrt Masters 2022

Nach zwei Jahren Pause fand am 26.11.22 endlich das Luftfahrt Masters wieder statt. 7 unserer Sportler haben sich der Herausforderung gestellt.
 
In der offenen Altersklasse konnte Paul K. in der Klasse bis 100 kg sich die Silber Medaille erkämpfen.
 
Bei den Damen holte Nadja sich in der Ü30 (+78kg) den dritten Platz.
 
Ebenfalls in der offenen AK gestartet sind Dat (-66kg), Lars (-73kg), Paul St. (-73 kg) Leonard (-90kg) und Mario (+100)
 
Lars und Paul sind durch ein Freilos gleich eine Runde weitergekommen. Leider gingen bei beiden diese Kämpfe verloren. In der Trostrunde konnten sie sich durchaus besser behaupten. Verloren aber dann doch ihre jeweiligen Kämpfe. Für Lars war es sein Debüt und seine Gegner konnten mit weitaus mehr Erfahrung aufwarten. Paul war gesundheitlich ein bisschen angeschlagen und konnte sein Potenzial dadurch nicht ganz ausschöpfen.
 
Auch für Leonard war es sein erstes Turnier. In seinem ersten Kampf hat er sehr gute Leistung gezeigt und konnte auch einen Wazaari für sich verbuchen. Leider ging  der Kampf durch Hansokumake verloren. In der Trostrunde verlor er durch einen Shime-waza.
 
Dat ist sowohl in der offenen AK gestartet als auch in der u18. In der offenen AK hatte er es mit anspruchsvollen Gegnern zu tun. Hat aber gezeigt das er das Potenzial um mitzuhalten. Sein erster Kampf ging recht schnell verloren. In der Trostrunde konnte er sich aber auch verbessern.
 
In der u18 hatte Dat 4 Kämpfe. Die ersten zwei etwas schwächeren Gegner konnte er aufgrund seiner Unerfahrenheit und Nervosität leider nicht für sich entscheiden. Seine Unsicherheiten wurden  entsprechend ausgenutzt. In den letzten zwei Kämpfen traf er auf starke Gegner die ihm keine Chance gelassen haben und ihn entsprechend dominierten.
 
In der offenen AK hatte es Mario mit sehr erfahrenen Gegnern zu tun. Somit verlor er leider diese beiden Kämpfe.
In der ü40 hat er sich dann aber gut verkauft. Im zweiten Kampf  konnte er erst seinen Gegner zwar  dominieren, fiel dann aber der Kondition und der Erfahrung seines Gegners zum Opfer.
Bei den Damen startete Nadja in der Ü30 (+78kg) Auch für Nadja war es eine Premiere auf der Wettkampffläche. Der erste Kampf ging recht schnell verloren was auch an der größeren Erfahrung lag.


Im zweiten Kampf zeigte Nadja ebenfalls viel Kampfeswillen. Ihr gelang es ihre Gegnerin in den Boden zubringen. Dort sahen Ihre Chancen deutlich besser aus. Letzten Endes ging auch dieser Kampf an die Erfahrene Kämpferin. Aber sie bekam von allen Seiten ein großes Lob für Ihre Leistungen.
Im Ganzen kann man sagen das bei allen Kämpfern eine Leistungssteigerung zu sehen war. Definitiv haben alle viel Erfahrung sammeln können.
 
Ein kleines Highlight am Rande: Max nahm zwar nicht am Turnier teil, stellte sich aber für einen Freundschaftskampf zur Verfügung. Den er durch Ippon von Anja vom TV Jahn Wolfsburg verlor.
 
Alle hatten  ihren Spaß und konnten Erfahrungen sammel. Ich freue mich auf weitere spannende Turniere im Bereich Breitensport.

Bericht: Antje B. 

Anstehende Veranstaltungen