Ihr habt entschieden – “Yūki” gewinnt die Namenswahl. Auch die Gewinner der Osterrallye stehen fest.

Unser Maskottchen hat endlich einen Namen. Unter den drei von der Jury ausgewählten Vorschlägen hat sich “Yūki” mit 62% deutlich vor “Ole Olympia” mit 25% und “Judolino” mit 13% der Stimmen durchgesetzt.
Yūki stammt aus Japan, dem Herkunftsland unserer Sportart, und bedeutet übersetzt soviel wie Mut.
Eine große Portion Mut braucht nicht nur unser Judobär, wenn er bei den Turnieren vor allen Judoka und Eltern auftritt, auch unsere Judoka beweisen im Trainingsalltag, wie mutig sie sind. Sei es beim Ausprobieren von neuen Übungen oder Techniken oder auch im Spiel und beim Randori. Auch bei den Bärchen- oder Gürtelprüfungen gehört immer eine Portion Mut dazu. Besonders mutig zeigen sich unsere Judoka bei den Wettkämpfen.
Mut wird häufig auch belohnt. Nur wer auch mal ein Risiko eingeht, wird das besondere Gefühl des Erfolgs verspüren.


Mut zählt auch als Judowert des Deutschen Judo-Bundes

Der Name “Yūki” wurde vorgeschlagen von Mira K., wofür wir uns ganz herzlich bedanken. Als Gewinnerin dieses Wettbewerbs wird sie belohnt mit einem Fanpaket des PSV Olympia.

Auch die Gewinner der Oster-Rallye stehen fest. Uns haben viele schöne und kreative Einsendungen erreicht. Wir freuen uns, dass unsere Osteraktion auf so positive Resonanz gestoßen ist und gratulieren den fünf ausgelosten Gewinner/innen zu ihrem Fanpaket:

  • Philipp S.
  • Juliette N.
  • Jonas K.
  • Frieda K.
  • Anuar M.

Alle Fanpakete sind diese Woche auf Reisen gegangen. Wir wünschen viel Freude damit und bedanken uns für eure Teilnahme.